Kieferorthopädische/Kieferchirurgische Behandlung

Mit einer Kombination aus Kieferorthopädie und Kieferchirurgie zum Erfolg

Wir haben mit unserer modernen Kieferorthopädie zwei Ziele vor Augen: erstens eine gute Kaufunktion, denn dies ist wichtig für die Gesundheit des Gebisses und des gesamten Organismus. Im Alter mit den eigenen Zähnen essen zu können ist purer Genuss. Zweitens erstreben wir mit einem angenehmen Lächeln als Blickfang, ein harmonisches Erscheinungsbild. Diese beiden Ziele sind untrennbar miteinander verbunden, denn ohne gute Bissfunktion ist ein schönes Lächeln nicht möglich und umgekehrt.

Starke Kieferfehlstellungen beeinträchtigen nicht nur das Aussehen, sondern auch das Wohlbefinden und Ihren Gesundheitszustand. Mit einer kombinierten Therapie aus  Kieferorthopädie und Kieferchirurgie, ist es uns möglich starke Fehlstellungen schnell, wirksam und dauerhaft zu beheben. Nach einer Vorbehandlung mit einer festen Zahnspange erfolgt die Operation durch einen Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie unter Vollnarkose, und beinhaltet einen stationären Krankenhausaufenthalt. Die Behandlung wird immer individuell auf Ihre Bedürfnisse angepasst.

Beratung

Ein chirurgischer Eingriff ist oft nur in Kombination mit einer kieferorthopädischen Behandlung sinnvoll und ist in der Regel erst notwendig, wenn wir als Kieferorthopäden an die Grenzen der Therapiemöglichkeiten stoßen. Damit Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind und das angestrebte Behandlungsergebnis erzielt werden kann, entwerfen wir Ihr persönliches und maßgeschneidertes Therapiekonzept für ein perfektes Lächeln.

Es gibt verschiedene Gründe, die für eine Operation sprechen. Zum Beispiel

  • ausgeprägte falsche Bisslage, z.B. ein extremer Überbiss oder Unterbiss
  • extrem schmale Kiefer sowie Kreuzbisse
  • offener Biss
  • erkennbares disharmonisches Gesichtsprofil
Menü